Gesundheit in Unternehmen und Menschen

Die Anforderungen in der digitalen Arbeitswelt 4.0 erfordern ein aktives Engagement für mehr Gesundheit in Unternehmen und Menschen. Gewinnen Sie einen detaillierten Überblick zu gesunden Leistungspotenzialen, ungenutzten Ressourcen, dem aktuellen Stressgeschehen und zur Gesundheit im Unternehmen durch den Einsatz der Job-Stress-Analysis Mitarbeiterbefragung.

Ein Blick auf die deutsche Volksgesundheit verdeutlicht die Dringlichkeit und Notwendigkeit zur aktiven Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitswelten. Die Anzahl der Fehltage aufgrund von psychischen Erkrankungen hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verfünffacht.

Viele Unternehmen nutzen die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung zum Ausbau gesunder Arbeitswelten sowie zum Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Erfahren Sie mehr über die Auszeichnung Ihres Unternehmens durch das Qualitätssiegel Friendly Work Space.

Download PDF Information gesunde Arbeitsbedingungen

Download PDF Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Gesundheit im Unternehmen

Vielfach ist den Arbeitgebern bewusst, dass die veränderte Arbeitswelt, der enorme Zeitdruck und die stetig steigenden Anforderungen an den Mitarbeiter Stress auslösen. Die Ergebnisse der Job-Stress-Analysis Mitarbeiterbefragung vermitteln einen detaillierten Überblick zu spezifischen Belastungen und dem Stressgeschehen im Unternehmen.

Die Job-Stress-Analysis ist ein Online Verfahren zur Mitarbeiterbefragung, das an der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsförderung Schweiz entwickelt wurde. In Deutschland vergibt die Bertelmann Stiftung nur ausgebildeten und lizensierten Beratern die Rechte zum Einsatz der Job-Stress-Analysis im Unternehmen.

Gezielt Interventionen ableiten

Mit den Ergebnissen der Job-Stress-Analysis wird der Handlungsbedarf identifiziert. Gezielte Interventionen zur Gesundheitsprävention und Maßnahmen zum Abbau von Belastungen und zum Aufbau von Ressourcen können durchgeführt werden. Unternehmens- und abteilungsspezifische Ergebnisse werden anonymisiert dargestellt, damit keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Befragte möglich sind. Durch wiederholte Befragungen gewinnen Unternehmen Längsschnittstudien und können die Entwicklung der Stresswerte überprüfen und den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen messen.

Gültige Grundlage GB Psych

Das Job-Stress-Analysis Verfahren erfüllt die gesetzlichen Anforderungen an die für alle Arbeitgeber vorgeschriebene GB Psych, Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

Die Ergebnisse dieser Befragung können auch als valide Grundlage für die Umsetzung der GB Psych Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung genutzt werden.

Datenschutz ist garantiert

Die Bertelsmann Stiftung und die Gesundheitsförderung Schweiz garantieren die Anonymität sämtlicher Daten. Die ermittelten Daten werden zentral gespeichert.

Kontakt

Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr rund um das Thema Gesundheit in Unternehmen.

GB Psych

Die Gefährdungsbeurteilung leistet einen wertvollen Beitrag zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit und sichert den Erhalt von Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit im Unternehmen.

Alle Arbeitgeber sind seit September 2013 gesetzlich zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, d.h. es gilt, die physischen und psychischen Gefährdungen zu erheben und zu beurteilen, um entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen umzusetzen.

Handlungsfelder der Untersuchung

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung zielt auf die Beurteilung der Arbeitsverhältnisse und die Gestaltung der Arbeitsumgebung. Untersucht werden die gesetzlich vorgeschriebenen Handlungsfelder der Arbeitsumgebung, Arbeitsorganisation, Arbeitsinhalte, Arbeitsaufgaben und soziale Beziehungen am Arbeitsplatz.

Ermittlung der Belastung

Die Ermittlung der psychischen Belastungen im Unternehmen erfolgt auf Basis von allgemeinen standardisierten schriftlichen Mitarbeiterbefragungen, Screenings zur gesunden Arbeit (SGA), Beobachtungsinterviews am Arbeitsplatz oder moderierten Analyseworkshops.

Die verwandten Befragungsinstrumente entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen und den Empfehlungen des Bundesamtes für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (BAUA) sowie den Leitlinien der Gesamtdeutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA).

Instrumente der Befragung

Der Copenhagen Psychosocial Questionnaire (COPSOQ). National Institute for Health in Kopenhagen.

Der Kurz-Fragebogen zur Arbeitsanalyse (KFZA). Hochschule für Wissenschaft und Technik in Berlin.

Die Job-Stress-Analysis Mitarbeiterbefragung Universität Bern.

Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen

Aus den Ergebnissen der Befragung werden geeignete Maßnahmen abgeleitet zum Abbau der Belastung und zum Aufbau der Ressourcen. Aufgezeigt werden Verbesserungepotenziale, Chancen und Risiken zur Förderung der positiven Wirkungen der Arbeit.

Dokumentation der Ergebnisse

Die Dokumentation der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung erfolgt gemäß der Leitlinie der gemeinsamen deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) und den Empfehlungen des Bundesamtes für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (BAUA).

Kontakt

Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr rund um das Thema Gesundheit in Unternehmen.

Jetzt auch für Home-Office Arbeitsplätze

Siegel für Friendly Work Space

Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über die Auszeichnung Ihres Unternehmens durch das Qualitätssiegel Friendly Work Space. Gewinnen Sie mit wenig Aufwand einen detaillierten Überblick über die Gesamtsituation im Unternehmen, d.h. über die subjektiv erlebten Belastungen und Ressourcen sowie über die aktuellen Stressfaktoren mithilfe der Job-Stress-Analysis Befragung.

Mitarbeiterbefragung

Die Job-Stress-Analysis ist eine Online Mitarbeiterbefragung, die einen detaillierten Überblick zu gesunden Leistungspotenzialen, ungenutzten Ressourcen, dem aktuellen Stressgeschehen und zur Gesundheit im Unternehmen ermittelt.

Gesundheitsprävention

Aus den Ergebnissen der Befragung können gezielte Interventionen zur Gesundheitsprävention und Maßnahmen zum Abbau von Belastungen und zum gezielten Aufbau von Ressourcen durchgeführt werden. Die Bertelsmann Stiftung und die Gesundheitsförderung Schweiz garantieren die Anonymität sämtlicher Daten.

Zertifizierung

Die Zertifizierung als gesundheitsförderliches Unternehmen verbessert die Position im Wettbewerb der attraktiven Arbeitgeber. Die Mitarbeiter identifizieren sich stärker mit ihrer Arbeit und fühlen sich ihrem Arbeitgeber loyaler verbunden. Dies führt zu höherer Effizienz, mehr Produktivität und Engagement am Arbeitsplatz.

Das Befragungsinstrument Job-Stress-Analysis ist ein onlinebasiertes Verfahren, das an der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Schweizer Gesundheitsförderung entwickelt wurde. In Deutschland vergibt die Bertelmann Stiftung nur ausgebildeten und lizensierten Beratern die Rechte zum Einsatz des Verfahrens im Unternehmen.